Passwort vergessen? Bitte geben
Sie Ihre E-Mail-Adresse ein, mit
der Sie sich registriert haben:

Abstract

Proktologie
Proctology

Pruritus,Brennen und Nässen in der Analregion sind neben Blutungen und Defäkationsstörungen die häufigsten Beschwerden, die den Patienten in die proktologische Sprechstunde führen. Die erstgenannten Symptome manifestieren sich kutan: am verhornenden Plattenepithel perianal sowie am wenig verhornten, hochsensiblen Anoderm. Daher wird der Dermatologe aufgrund der Symptomatik häufig zum ersten Ansprechpartner bei Erkrankungen am Enddarm. Die proktologische Standarddiagnostik umfasst neben sorgfältiger Anamnese die Inspektion der Analregion, die rektal-digitale Palpation und die proktoskopische und rektoskopische Untersuchung. Je nach Verdachtsdiagnose schließt sich eine unterschiedlich umfangreiche Diagnostik an mit Koloskopie, Endosonographie, Manometrie, neurologischer Diagnostik (EMG, Pudenduslatenzzeitmessung), radiologischer Diagnostik (CT,NMR,Defäkographie, dynamische NMR-Defäkographie,Transitzeitbestimmung) und ggf. allergologischer Testung. Bei unklaren klinischen Bildern hat die histologische Untersuchung des Gewebes einen hohen Stellenwert.Mykologische, bakteriologische und virologische Abstriche sind in Einzelfällen angebracht.

Sylvia Proske,Wolfgang Hartschuh
Universitäts-Hautklinik, Heidelberg

Reviewer: Rudolf Schopf, Mainz
und Stefan Esser, Essen

CME Dermatol 2008; 3(2):96-104