Passwort vergessen? Bitte geben
Sie Ihre E-Mail-Adresse ein, mit
der Sie sich registriert haben:

Abstract

Mycosis fungoides
Mycosis fungoides

Die Mycosis fungoides (MF) ist das haufigste kutane T-Zell-Lymphom (CTCL). Charakteristisch ist der langsam progrediente klinische Verlauf uber Jahre bis Jahrzehnte. Klinisch unterscheidet man drei Stadien: Patch- , Plaqueund Tumorstadium. In fortgeschrittenen Stadien kann es zu einer Infiltration der Lymphknoten, des peripheren Bluts und der viszeralen Organe kommen,was mit einer schlechteren Prognose einhergeht. Deswegen ist eine komplette klinische Untersuchung des Hautorgans, eine Palpation der peripheren Lymphknotenstationen und Staginguntersuchungen inklusive einer oder mehrerer Hautbiopsien, einer Analyse des peripheren Bluts auf zirkulierende Tumorzellen, eines Rontgen-Thorax und einer Ultraschalluntersuchung der hautnahen Lymphknoten und des Abdomens bei Erstvorstellung anzustreben. Die so gewonnenen Informationen ermoglichen dann eine exakte Stadieneinteilung gemas der TNMB-Staging-Klassifikation der ISCL/EORTC. Die Prognose fur jeden einzelnen Patienten lasst sich am besten mit dem CTCL-Schweregrad- Index abschatzen. Eine kurative Therapie steht bislang nicht zur Verfugung, und zur Vermeidung unnotiger Nebenwirkungen hat sich eine stadienadaptierte Therapie bewahrt. In den fruhen Stadien stehen hautgerichtete Therapien, wie z.B. lokale Kortikosteroide,UV-Phototherapie (PUVA,UV-B 311 nm), topische Chemotherapeutika (BCNU, Stickstofflost) oder eine Radiotherapie mit schnellen Elektronen, zur Verfugung. In den fortgeschrittenen Stadien der Erkrankung kommen systemische oder Kombinationstherapien, wie z.B. Interferon-α,Bexarotene, Methotrexat, extrakorporale Photopherese oder liposomal-verkapseltes Doxorubicin zur Anwendung.

Claus-Detlev Klemke
Klinik für Dermatologie,Venerologie und Allergologie,
Universitätsklinikum Mannheim

Reviewer: Edgar Dippel, Lemgo
und Chalid Assaf, Berlin

CME Dermatol 2008; 3(2): 106-122