Passwort vergessen? Bitte geben
Sie Ihre E-Mail-Adresse ein, mit
der Sie sich registriert haben:

Abstract

Allergische Kontaktdermatitis
Allergic contact dermatitis

Kontaktekzeme betreffen fünf bis zehn Prozent der Bevölkerung und können toxisch-irritativ, aber auch kontaktallergisch verursacht sein (Abb. 1). Die häufigsten Auslöser der toxisch-irritativen Kontaktdermatitis sind Chemikalien oder UV-Licht (Merk 2002). Die allergische Kontaktdermatitis dagegen ist eine T-Zell-vermittelte immunologische Erkrankung der Haut. Die häufigsten Auslöser der allergischen Kontaktdermatitis sind neben Nickel und Duftstoffen (Worm et al. 2005) besonders Konservierungsstoffe, die vor allem in Kosmetika eingesetzt werden. In einer Untersuchung von Goossens wurde gezeigt, dass die häufigsten Typ-IV-Allergene bei Unverträglichkeitsreaktionen gegenüber Kosmetika in absteigender Reihenfolge Konservierungsstoffe, Duftstoffe, aktive Inhaltsstoffe, Emulgatoren, Sonnenschutzprodukte und Antioxidanzien waren (Goossens et al. 2003). Aber auch Inhaltsstoffe von Augentropfen, z.B. Benzalkoniumchlorid, können als Auslöser identifiziert werden.

Margitta Worm

Reviewer: Detlef Becker, Mainz
und Stefan Martin, Freiburg

CME Praktische Fortbildung CME Dermatologie 2/2006:4-9