Passwort vergessen? Bitte geben
Sie Ihre E-Mail-Adresse ein, mit
der Sie sich registriert haben:

Abstract

Bullöse und vesikulöse Hauterkrankungen im Kindesalter
Skin diseases during childhood

Viele Hauterkrankungen im Kindesalter gehen mit Blasenoder Bläschenbildung einher. Am häufigsten treten sie im Rahmen von bakteriell bedingten Erkrankungen, Insektenstichreaktionen und physikalisch bedingt (u.a. Druck, Verbrennung, Verbrühung) auf. Zur Einordnung der Blasen und/oder Bläschen zu definierten Erkrankungen müssen die Morphologie und die Verteilung der Läsionen sowie der Allgemeinzustand des Kindes beachtet werden, ebenso kann die Anamnese (u.a. Familien- und Medikamentenanamnese, UV-Exposition, Pflanzenkontakt) diagnoseweisend sein. Bakteriologische Abstriche sowie der direkte Antigennachweis sind hilfreich bei Verdacht auf Infektionen (Impetigo contagiosa, Herpes simplex, Varizellen). Zu den diagnostischen Maßnahmen bei Verdacht auf klassische blasenbildende Erkrankungen, welche die hereditären Epidermolysen und Autoimmunerkrankungen beinhalten, zählen Histologie und Immunfluoreszenz bzw. Elektronenmikroskopie und Mutationsanalysen. Zu bedenken ist, dass Blasen und Erosionen bei großflächigerem Befall unabhängig von der Ätiologie mit einem Verlust von Flüssigkeit, Elektrolyten und Wärme verbunden sind und eine intensivmedizinische Überwachung erfordern.

Regina Fölster-Holst

Reviewer: Johannes Weiss,Ulm
und Henning Hamm,Würzburg

CME Dermatol 2007;2(2):42-60